FANDOM


In Tera gibt es allerhand verschiedene Bestien, von ungefährlichen Fröschen, die einfach nur herumhüpfen, über normale Gegner in allen Formen und Größen bis hin zu BAMs und Weltbossen. Während besagte Frösche eher dekorativer Natur sind, sind BAMs schon eine Herausforderung und Weltbosse sogar durchaus im Stande ganze Gruppen von Spielern auf Trab zu halten.

BAMs

BAMs ("Big Ass Monsters") sind in Tera das, was die Elitekreaturen in anderen MMORPGs sind. Da sie etwa die gleiche Respawnzeit (also die Zeit, die es dauert, bis sie erneut erscheinen) haben wie ihre normalen Artgenossen, sind sie durchaus häufig und vielerorts gibt es auch Quests, die zum Gegenstand haben einige von ihnen zu töten.

Im Unterschied zu den normalen Bestien sind BAMs größer, verfügen über mehr Leben und teilen mehr Schaden aus. Desweiteren verfügen sie über Spezialattacken, was sie gefährlicher macht. Zu erkennen sind sie an den Totenköpfen neben ihrem Namen.

Weltbosse

Weltbosse sind riesige Bestien, die die Welt von Tera durchstreifen. Ähnlich wie BAMs verfügen auch sie über eine beträchtliche Menge an Lebenspunkten, Spezialattacken und teilen sehr viel Schaden aus, allerdings verfügt jeder von ihnen über einen eigenen Namen. Für diese Kreaturen gibt es keine Quests (es gibt allerdings Gildenmissionen für Weltbosse), dafür erhält man einen Fortschritt, wenn man sie besiegt. Weltbosse haben eine Respawnzeit von etwa drei Stunden.

Seltene Kreaturen

Seltene Kreaturen sind Bestien, die einen Namen besitzen, aber ausschließlich für den Fortschritt spawnen. Sie finden sich zumeist in Gegenden, in denen sie überhaupt nichts zu suchen haben (beispielsweise zwischen Kreaturen anderer Typen) und sind daher häufig recht auffällig. Da sie jedoch nur etwa alle drei Tage respawnen, ist die Wahrscheinlichkeit einer von ihnen zufällig zu begegnen recht gering.